Japans Wirtschaft unter Druck

Published on: 17-Aug-2020
Category: Trading
Last updated: 17-Aug-2020

Japans Wirtschaft unter Druck

In Japan machen sich die Folgen der Corona-Pandemie bemerkbar. Die Wirtschaftsleistung schrumpft wie schon seit langem nicht mehr und drückt damit auch die Börsen nach unten. Das Bruttoinlandsprodukt Japans ging gegenüber dem Vorjahr um 7,8 Prozent zurück. Damit zeigt das Virus seine Auswirkungen auf die Realwirtschaft. Denn die Verbraucher haben sich stark zurückgehalten und die Exporte sanken ebenfalls, da andere Länder schon zuvor wirtschaftlich stärker getroffen waren von der Krise. Die Ausfuhr von Waren und Dienstleistungen ist um Vergleich zum Vorjahresquartal um 18,5 Prozent zurückgegangen.

Die japanische Wirtschaft war auch schon vor der aktuellen Krise in Bedrängnis. Im Oktober des letzten Jahres hat die Regierung die Mehrwertsteuer von acht auf zehn Prozent angehoben und damit das BIP leicht schrumpfen lassen. Im Vergleich zur Vergangenheit und der letzten großen Krise 2008/2009 zeigen sich nun die Ausmaße der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung. Fast doppelt so stark leidet die japanische Wirtschaft unter der aktuellen Situation. Seit 40 Jahren ist die Wirtschaftsleistung in einem Quartal nicht mehr so stark gesunken wie im letzten.

Die neuesten Wirtschaftsdaten spiegeln sich auch an den Börsen wider. Die Anleger sind nicht erfreut und sorgen bei den großen Indizes des Landes für einen schlechten Start in die Woche. Zum Ende des Handelstages in Tokio hat der Leitindex Nikkei 0,7 Prozent eingebüßt und notiert derzeit leicht über 23100 Punkten. Der breiter angelegte Topix-Index musste bis jetzt einen Verlust von 0,6 Prozent hinnehmen.


Author:

Author  

Trading Deals





More interesting posts